Symbol eines Briefumschlags  Kontakt Symbol für Impressum  Impressum
Symbol einer Lupe für die Suchfunktion  
 
Arbeitsbereiche > Energieberatung

Energieberatung in Verbindung mit Wärmebildkamera


..

Seit mehreren Jahren bietet unser Ingenieurbüro die vom Bund geförderte Energieberatung vor Ort an. Diese umfasst:


-

Aufnahme des Ist-Zustandes

u.a. wärmetechnische Einstufung der Gebäudehülle, Bewertung der Heizungs- anlage, Ermittlung der Energiebilanz, Schwachstellenanalyse

-

Vorschläge für Energiesparmaßnahmen

u.a. Vorschläge zur energetischen Verbesserung der Gebäudehülle, sowie der Heizungsanlage, Wirtschaftlichkeit der einzelnen Dämmmaßnahmen, energetische und wirtschaftliche Bewertung der neuen Heizunganlage

-

Vorschläge zum Einsatz erneuerbarer Energien

z.B. Thermische Solaranlage zur Wasserbereitung und Heizungsunterstützung, Einsatz von Wärmepumpen, Scheitholzkesseln, Pelletkesseln, Photovoltaik-anlage zur Stromerzeugung

-

Zusammenfassende Darstellung aller vorgeschlagenen Maßnahmen für Ihr

Gebäude

Gegenüberstellung des Ist-Zustandes und des Soll-Zustandes, Kosten-schätzung, Darstellung der jährlichen Energiekosteneinsparungen und CO2-Einsparung, Hinweise zur möglichen staatlichen Förderung

In Verbindung mit einer Wärmebildkamera entstehen hier neue Möglichkeiten zur Schwachstellenerkennung. Die bekannteste Anwendung ist die Untersuchung der Wärmedämmung von Gebäuden, von Feuchteschäden, Mauerwerksschäden und Baumängeln.

Eine Wärmebildkamera funktioniert nach dem Prinzip, dass jedes Objekt mit einer Temperatur über dem absoluten Nullpunkt elektromagnetische Strahlung aussendet – Infrarotstrahlung. Thermografie wandelt diese Wärmestrahlung in Farbprofile der Objekte um. Die Methode ist berührungslos. Wärmebildkameras sehen die Eigenstrahlung der Objekte.

Mit einer Wärmebildkamera sind Wärmebrücken sehr leicht zu erkennen. Schwachstellen in Gebäuden sind z.B.:
- Fensterglas
- Fensterrahmen
- Befestigungselemente (Dübel für Außendämmung)
- Vertäfelung an Außenwand
- Dämmmängel
- Undichtheiten im Dachbereich (siehe Dampfsperrfolien)
- Einbauten (wie Fensterstürze, Rollkästen)
- nicht isolierte Heizkörpernischen
- feuchte Stellen, Mauerrisse, -hohlräume


Eine weitere Möglichkeit stellt bei der Sanierung von Altbauten die Untersuchung von Mauerwerksaufbau dar. Die Wärmebildkamera wird z.B. dazu genutzt, verdecktes Fachwerk sichtbar zu machen.


Bei der Untersuchung von technischen Anlagen kann die Wärmebildkamera zur vorbeugenden Instandhaltung z.B. bei:

- Auffinden von Schäden an Isolierungen

- im elektrischen und mechanischen Bereich (wie Rohrleitungen, Motoren)

eingesetzt werden.


Sind diese Probleme Ihnen bekannt?

Dann nutzen Sie die Möglichkeit einer fundierten Untersuchung vor Ort durch unseren Energieberater. Er überprüft gleichzeitig Ihr Haus / Ihr Firmengebäude auf Einsparmöglichkeiten und macht Ihnen Vorschläge für gezielte Sanierungsmaßnahmen.


Bei Altbauten sind die größten Einsparmöglichkeiten gegeben. Mit modernen Heizungsanlagen, hochwertiger Wärmeschutzverglasung und einer optimalen Fassadendämmung lässt sich der Energieverbrauch um rund 50 % senken. Die Ergänzung mit einer Solarenergieanlage ist empfehlenswert.Referenzen



 Druckversion